Fischverhalten

Lohnt sich ein Aquarium Futterautomat eigentlich?

Aquarien üben eine ungeheure Faszination auf uns aus und viele Aquaristik-Fans träumen von einem Aquarium in den eigenen vier Wänden. Gleichzeitig schrecken viele aber davor zurück, da sie Bedenken haben, was Pflege, Aufwand und Kosten angeht. Und an der Tatsache, dass ein Aquarium etwas Aufwand und Pflege bedarf, führt kein Weg vorbei, denn Aquarien sind lebendige Ökosysteme deren Balance im Gleichgewicht gehalten werden muss, damit sich alle Bewohner wohlfühlen und gesund bleiben. Aber mit der richtigen Technik ist Aquaristik kein Hexenwerk und es gibt viele technische Helfer, die Ihnen das Leben erheblich einfacher machen können. Zu diesen Helfern gehört auf alle Fälle der Aquarium Futterautomat – ein Luxus, den Sie sich von Anfang an gönnen sollten.

Was ist ein Aquarium Futterautomat und wie funktioniert er?

Ein Futterautomat ist im Grund genommen nichts anderes als ein Futterspender mit Zeitschaltuhr. Er versorgt Ihre Fische automatisch mit der gewünschten Menge an Fischfutter zur gewünschten Zeit. Der Futterautomat hat eine oder mehrere Kammern für das Fischfutter und eine Zeitschaltuhr die individuell auf Ihre Futterzeiten eingestellt werden kann. Wenn Sie Bodenfische haben die Tabletten als Futter bekommen, dann achten Sie beim Kauf darauf, dass der Futterautomat auch für Tabletten geeignet ist. Betrieben wird der Futterautomat entweder über einen Stromanschluss oder moderner über Batterien.

Vorteile eines Futterautomatens für Aquarien

Ein Futterautomat hat viele Vorteile vor allem aber gibt er Ihnen Unabhängigkeit. Denn ein Aquarium und seine Bewohner profitieren von und brauchen Regelmäßigkeit. Wenn Sie Ihren Tagesablauf nicht nach den Futterzeiten Ihrer Fische planen möchten, dann ist ein Futterautomat die perfekte Lösung für Sie. Aber selbst wenn Sie den Futterautomat im Alltag nicht benötigen, so ist es dennoch sinnvoll in einen zu investieren, damit Sie beruhigt in den Urlaub fahren können. Die meisten Aquarium können zwei Wochen ohne Sie überleben solange die Fische gefüttert werden. Mit einem Futterautomat müssen Sie nicht länger Nachbarn und Freunde einspannen.

Und ein weiteres Problem, das das Ökosystem in Ihrem Aquarium aus dem Gleichgewicht bringen kann, ist die Überfütterung. Mit einem richtig eingestellten Futterautomat kann das nicht mehr passieren.

Nachteile eines Aquarium Futterautomat

Ein Vorteil des Futterautomaten ist für manche Aquariumsbesitzer auch gleichzeitig ein Nachteil. Die tägliche Fütterung ist für die meisten Fischbesitzer ein tägliches Ritual, das sie nicht einfach einer Maschine übergeben möchten. Ein Aquarium ist Entspannung pur und für viele Aquarianer ist die tägliche Fütterung oft der beruhigende Abschluss eines stressigen Tages.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Sie bei der manuellen Fütterung Ihre Fische beim Fressen genau beobachten können und so kranke Tiere sofort bemerken. Aber der Futterautomat muss nicht jeden Tag füttern, die meisten Apparate lassen sich so einstellen, dass sie nur an bestimmten Wochentagen füttern und natürlich können Sie ihn auch ausschließlich im Urlaub einsetzen.

Welche Modelle eines Aquarium Futterautomaten gibt es?

Auch wenn das Angebot an Futterautomaten auf den ersten Blick unübersichtlich erscheint, so unterscheiden sich die verschiedenen Modelle hauptsächlich durch die Anzahl der Futterkammern. Die einfachsten Modelle haben nur eine Futterkammer, die sich durch Rotation entleert. Diese Automaten sind nur dann geeignet, wenn Sie nur eine Art von Fischfutter füttern möchten. Am besten eignet sich Fischfutter Granulat da dieses gleichmäßig gekörnt ist und sich so besser dosieren lässt und zudem kann es bei Flockenfutter leichter zu Verstopfungen der Kammer kommen.

Wenn Sie mehrere Futtersorten füttern möchten, dann empfiehlt sich ein Modell mit mehreren Futterkammern. Bei diesen Modellen wird pro Fütterung eine Kammer geleert aber da sie mehrere Kammern haben, können Sie Granulat, Flocken oder Futtertabletten für Bodenfische füttern.

Fish Mate F14 Fischfutterautomat für Aquarium
  • Zuverlässige und genaue Quartz-Zeitschaltuhr
  • Gibt bis zu 14 individuelle Mahlzeiten ab, während Sie weg sind
  • Die Fütterung erfolgt über mehrere Stunden hinweg; so bleiben die Fische aktiv und die Gefahr der Überfütterung wird verringert
  • Benutzerfreundlicher Timer zum Einstellen von 1 bis 4 Fütterungen pro Tag
  • Benötigt 1 Batterie vom Typ AA (nicht im Lieferumfang enthalten); 1 Batterie reicht für über ein Jahr durchgängige Nutzung

Worauf Sie beim Kauf eines Futterautomat für Aquarien achten sollten

Auch wenn die Futterautomaten relativ erschwinglich sind, so lohnt es sich doch auf einige Dinge zu achten, um Fehlkäufe zu vermeiden. Die erste Frage ist natürlich wie viele Kammern Sie für Ihr Aquarium brauchen. Wenn Sie Bodenfische füttern möchten, dann brauchen Sie ein Modell, das auch für Futtertabletten geeignet ist.

Das nächste Kriterium, das Ihre Kaufentscheidung erheblich beeinflussen sollte, ist die Handhabung. Denn je einfacher das Einstellen der Zeitschaltuhr desto sicherer können Sie sein, dass Ihre Fische korrekt gefüttert werden.

Wenn Sie ein offenes Aquarium haben, dann sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, das eine senkrechte Halterung hat. Denn der Futterautomat funktioniert nur einwandfrei, wenn er sicher und fest steht und nicht kippen kann. Wenn das nicht der Fall ist, dann kann es dazu führen, dass sich die Kammern nicht richtig entleeren und Ihre Fische nicht die korrekte Menge an Fischfutter bekommen!

Futterautomaten unterscheiden sich auch im Betrieb. Es gibt Modelle, die über ein Stromkabel laufen und andere die auf Batterien zurückgreifen. Batteriebetriebene Modelle sind einfacher zu platzieren, da sie nicht auf ein Kabel angewiesen sind. Die meisten moderneren Modelle sind heute sehr sparsam im Stromverbrauch so dass Sie keine Angst haben müssen, dass die Batterien leerlaufen, während Sie im Urlaub sind. In der Regel können Futterautomaten mehrere Monate betrieben werden, bevor Sie die Batterien wechseln müssen.

Was kostet ein Aquarium Futterautomat?

Die Kosten sind relativ überschaubar – je nach Modell liegen die Kosten zwischen 15 und 60 Euro. Wenn Sie ein vermeintliches Schnäppchen gefunden haben, bei dem die Kosten niedriger als bei den handelsüblichem Futterautomaten liegen, sollten Sie aber bedenken, dass Sie bei qualitativ minderwertigeren Modellen eventuell Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmelbildung im Futter in der Kammer des Futterautomaten bekommen können.

Fazit

Fische zu beobachten, während sie scheinbar schwerelos durch das Wasser gleiten, gehört zu den entspanntesten Aktivitäten überhaupt. Das ist sicherlich auch ein Faktor, warum Aquarien so beliebt sind. Aber ein Aquarium bedeutet auch etwas Aufwand und Pflege, damit sich seine Bewohner auch wohlfühlen. Und um die Entspannung noch zu erhöhen, können Sie mit einem Futterautomaten den Stress vermeiden, den die notwendige Regelmäßigkeit beim Füttern verursachen kann. Die Anschaffungskosten sind überschaubar und im Gegenzug können Sie völlig entspannt in den Urlaub fahren, ohne jedes Mal Freunde oder Nachbarn bitten zu müssen, die Fische zu füttern.