Fischverhalten beobachten und verstehen
 
 SUCHE:
 

Besucherzähler


»» Gästebuch alt

Fischverhalten beobachten und verstehen » Gästebuch / Forum

 

»» Gästebuch / Forum

Das aktuelle Gästebuch findet ihr hier  >>>


 

Hallo liebe Gäste, 

über Rückmeldungen zu dieser Homepage würde ich mich freuen; sicher können hier auch Fragen, die von allgemeinem Interesse sind, diskutiert werden.


Kommentar am 26.11.2011 09:57 Uhr von Saskia Martens
Hallo Jörg!

Danke für den Kommentar! Na dann genieße ich mal dieses drollige Verhalten, solang es anhält. Schön sieht's ja aus! :)
Kommentar am 25.11.2011 19:07 Uhr von Jörg
Hallo Saskia,

du brauchst dir mit Sicherheit keine Sorgen zu machen. Ich kann leider auch keine tiefsinnigen oder hochwissenschaftlichen Erklärungen zu deiner Beobachtung abgeben. Ich weiß aber von meinen Freiwasserbeobachtungen, dass gerade Salmler gern sich im Schwarm in starker Strömung aufhalten. Da können sie sich mal so richtig ausschwimmen. Schätze, es kommt einfach ihrem Bewegungsdrang entgegen. Das legt sich sicher auch bald wieder.
Einen schönen Abend noch!
Kommentar am 24.11.2011 19:58 Uhr von Saskia Martens
Hallo,
ich würde gerne einmal deine/Ihre Meinung zu etwas haben:

Ich habe mir vor gut zwei Wochen 10 blaue Neons geholt. Nun war ich davon ausgegangen, dass sie, nachdem sie sich eingewöhnt haben, einzeln im Becken herumstreifen statt wie am Anfang im Schwarm. Aber nichts da! Sie stehen immer schön im Schwarm in der Strömung, die ich nun extra wegen der kleinen in den Schwimmraum verlegt habe, und scheinen fit und agil zu sein. So ein extremes Schwarmverhalten kenne ich sonst nur von Glaswelsen. Ist das normal? Sorgen mache ich mir nicht unbedingt, es verwundert mich nur.
Infos zum Becken: 112 Liter, dicht bepflanzt, zimtfarbene Dornaugen und Corydoras habrosus als weiterer Besatz.
Kommentar am 20.11.2011 Uhr von Jörg Vierke
Mosaikfadenfische sind in der Tat normalerweise eher etwas scheu. Wenn sie ein Nest bauen und in Fortpflanzungstimmung geraten, ändert sich das. Dann verteidigen sie auch mutig ihr Revier und legen auf Artgenossen (Ausnahme: mögliche Geschlechtspartner) keinen Wert.
Kommentar am 18.11.2011 17:19 Uhr von Felix
Ich hab Mosaikfadenfische,wo das Mänchen ein Schaumnest gebaut hat.Ich habe mich jedoch gewundert.1:,,Die Mosaikfadenfische fühlen sich nur in einer Gruppe wohl.2:Sie sind sehr scheu´´.Das sind Fragen die immer in Büchern z.b. stehen. Bei mir ist das anders! Die Tiere sind total lebensfreudig.Und sie sind total beim fressen agressiv. Sind meine Fische ein wunder
oder ist das halt so?

Gruß Felix
Kommentar am 11.11.2011 15:49 Uhr von Felix
Das wusste ich ja noch überhaupt nicht.Danke das du mir das erklärt hast.Ich hatte mal,als ich das erste Aquarium bekommen habe,einen Albino Fransenlipper.Wie ich dann mitbekommen habe,hatte ich das große Problem,das sie sich die ganze zeit gestritten(der Albino war kleiner und wurde deshalb von den anderen gejagt).Ach so,ich wusste damals nicht,das sie Einzelgänger sind.Dann lag er am nächsten Tag
tot dar.
Kommentar am 08.11.2011 21:37 Uhr von Saskia Martens
Hallo Jörg!

Ich muss echt ein dickes Lob aussprechen! Sowohl deine Internetseiten als auch deine Videos bei Youtube sind sehr informativ und unterhaltsam. Gerade, dass du (fast?) alle Fische, die du vorstellst, schon selbst gehalten hast, macht dich sehr authentisch! Ich erfreue mich besonders an deinen Beiträgen zu Labyrinthern, es sind wirklich tolle und allein vom Verhalten her faszinierende Fische :)!
So, das wars von mir.

Liebe Grüße! :)
Kommentar am 06.11.2011 10:07 Uhr von Jörg Vierke
Hallo Felix,
Albinos sind krank. Das ist doch kein Zuchtziel! Auch sehen sie weniger schön aus als die Normalform. Gerade Farben sind doch das Schöne an Aquarienfischen. Aber kurz zu Deiner Frage - ausführlicher kann ich das in diesem Rahmen nicht beantworten:
Die Krankheitsmerkmale für Albinismus sind rezessiv. Wenn beide Eltern sie tragen, sehen sie gesund aus. Aber ein Viertel der Nachkommen sind dann reinerbig krank, also in diesem Fall Albinos - jedenfalls statistisch gesehen. Das Ganze ist eine Frage der Genetik, ohne Hintergrundwissen nur schwer zu verstehen!
Kommentar am 06.11.2011 09:30 Uhr von Felix
Ich hab mal eine Frage: Weist du wie die Jungen von 2 naturgefärbten Fischeltern albinos sein können? Ich würde nämlich mal gerne welche selbst züchten.

Danke schon mal in voraus!!!
Kommentar am 03.11.2011 18:32 Uhr von Jörg Vierke
Hallo Carlos,
schön, dass dir die lalias auch so gefallen wie mir! Daher habe ich hier im Banner oben rechts ein Zwergfadenfischpaar bei der Paarung! Schade, dass es bei Dir nicht klappt.
Ich gehe davon aus, dass du die Tiere nicht bei zu niedriger Temperatur hältst und dass sie nicht etwa schon unbeobachtet abgelaicht haben. Ich hatte dir schon per e-mail geraten, das Männchen auszutauschen. Vielleicht hilft das.
Kommentar am 03.11.2011 13:55 Uhr von Carlos
Hallo, erstmal grosses Lob für diese sehr informative Seite. Besonders gefällt mir auch das Video über Balzverhalten der Colisa lalia auf Youtube. Ich selbst bin seit ca. 8 Monaten auf diese wunderschöne Art gestossen und stehe vor folgendem Proplem und würde mich über Informationen eines erfahrenen Aquarianers freuen. Ich habe ein Pärchen der Wildform und beobachte nun schon seit Wochen, dass das Männchen ununterbrochen damit beschäftigt ist das Schaumnest zu bauen und hin und wieder das Weibchen unters Nest lockt und jagt. Sie umkreisen sich auch vor Ort, jedoch schafft er es nicht sie zu drehen!!! Sie animiert ihn immer wieder, in dem sie ihn anstubbst, aber er zeigt sich einfach nur von der Seite wie im Film zu sehen ohne dass er überhaupt Versuche startet sie auf den Rücken zu drehen, liegt es an ihm oder am Weibchen, soll ich mir lieber ein 2. Weibchen oder Männchen anschaffen???
Kommentar am 31.10.2011 18:54 Uhr von Jörg Vierke
Hallo Felix! Ich bin nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe. Wenn gemeint ist, ob die Fische beim Zusammenstellen von Paaren heikel sind: nicht besonders, aber es gibt schon individuelle Eigenheiten.
Kommentar am 31.10.2011 12:01 Uhr von Felix
passt jeder purpurprachtbarsch zusammen?
Kommentar am 07.10.2011 10:31 Uhr von Jörg
Hallo Felix! Zu deiner Frage: Eigentlich nicht, eher mit Revierverhalten! Wenn sie verpaart wären, dann ginge das friedlicher her, später kann es vorkommen, dass das Männchen der Gejagte ist. Das ist unter den beengten Bedingungen eines kleinen Aquariums aber leider der Normalfall. Es entspricht sicher nicht den Verhältnissen im Freiwasser. - Sorge für mindestens 2 Höhlen und ausreichend Versteckplätze für das Weibchen! - Lies hier noch mal nach:
http://www.fischverhalten.de/14.2._RAUMNOT_UND_ANDERES.html
Kommentar am 06.10.2011 16:28 Uhr von Felix
Ich habe beobachtet, das das Purpurprachtbarsche-Mänchen das Weibchen aggressiv immer verjagt. Hat das was mit der Paarung zutun?
Kommentar am 05.10.2011 10:08 Uhr von Jörg
Hallo Felix! Das ist ganz einfach! In der Randleiste links unten über dem Besucherzähler steht "Suche". "Streifenhechtling" oder "Aplocheilus lineatus" eingeben, auf den Suchen-Knopf drücken. In diesem Fall wirst Du zum Fischfinder geführt, dort gibt es zwei Links, die dir mit Sicherheit weiterhelfen.
Kommentar am 04.10.2011 16:06 Uhr von Felix
Jetzt habe ich leider das gleiche problem wie mit dem Purpurprachtbarschen, dies mal sind es Streifenhechtlinge!
Kannst du mir wieder helfen


Gruß Felix
Kommentar am 03.10.2011 19:58 Uhr von Felix
Danke!!!!!!!!!!!!!
Kommentar am 03.10.2011 17:21 Uhr von Jörg
Hallo Felix,
schau mal auf
http://www.fischreisen.de/Pelvicachromis_pulcher.html
Da steht alles Nötige (und noch etwas mehr) drin! Guten Erfolg!
Kommentar am 03.10.2011 13:30 Uhr von Felix
Ich habe Purpurprachtbarsche bekommen,weiß aber nicht so gut wie man sie halten/züchten kann?
Kannst du mir helfen?
Danke schon mal in vorraus!!!
Kommentar am 07.09.2011 12:46 Uhr von Jörg Vierke
Guten Tag Herr Staehr,

Meine Gratulation für den unverhofften Zuwachs! Ja, das passiert, dass in gut bepflanzten und nur mäßig besetzten Aquarien ein paar Fadenfische großkommen! In diesem Fall war es hilfreich, dass die Mutter nicht überlebt hatte; die lalia-Weibchen sind kannibalisch!!

Wenn Fadenfisch-Männchen in Fortpflanzungsstimmung sind, piesacken sie in der Tat ihre Weibchen. Das gilt aber nur für das Aquarium, in freier Natur kommen die Weibchen nur zum Ablaichen in die Nähe laichwilliger Männchen. Bei Trichogaster trichopterus habe ich diese Verhältnisse im Film aufgezeigt:

http://www.fischreisen.de/Punktierter_Fadenfisch_T._trichopterus.html

Unten auf der Seite ist der Film!

Zur Farbentwicklung: Sie beginnt in der Tat erst 2 oder drei Monate nach dem Schlupf.

Beste Grüße

Jörg Vierke
Kommentar am 06.09.2011 20:01 Uhr von Staehr
Grüß Gott Herr Dr. Vierke,

wir hatten schon mal das Vergnügen. Nun ja einige Zeit später hat sich bei mir folgendes getan.

Ich habe jede Menge Indischen Wasserfreund wuchern lassen, so dass sich in meinem 300 Liter Becken ein ca. 20 cm hoher Dschungel ( gemessen von Wasseroberfläche )gebildet hat. Dieser Dschungel reduzierte auch die Wasserströmung welche durch die Filteranlage erzeugt wurde. Des Öfteren hatte ich beobachtet das mein Männchen Schaumnester baute aber kein Paarungsverhalten gesehen. Nach ca. 1/2 Jahr sah ich dann wie das Männchen das Weibchen in beschriebener Weise ins Nest schob.

Am nächsten Morgen war das Weibchen tot, hmm Mist dachte ich hat er es wohl zu doll getrieben. 1 Monat danach habe ich den Dschungel ausgelichtet und konnte meinen Augen nicht trauen 3 ca. 8 mm große Zwergfadenfischlein schwommen quietsch vergnügt durchs Becken. Ich habe weder besonders gefüttert, noch irgendwelche andere pflegende Maßnahmen ergriffen.

Derzeit sind die Zwergfadenfische ca. 2,0 - 3,0 cm groß und silbern gefärbt.

Nach meinen Beobachtungen komme ich zu dem Schluss das sie sich jetzt das Farbenkleid zulegen und sich herauskristallisiert ob es sich um Männchen oder Weibchen handelt. Anfangs dachte ich es wären 3 Weibchen, bei 2en hat sich der Bauchsaum jetzt leicht rot gefärbt.

Meine Fragen:

Ist es richtig das bei Zwergfadenjungfischen die Farbgebung ca. 2 Monate nach dem Schlüpfen beginnt?

Ist es normal Zwergfadenmännchen, die Weibchen ständig jagen wenn diese aus ihrem Versteck kommen. Ich hatte teilweise das Gefühl mein Männchen ist ein Piesacker ersten Grades.

Ich bin jedenfalls stolz wie Oskar, auf meine Zufallszucht.

MfG Stähr
Kommentar am 09.08.2011 17:53 Uhr von Jörg
Hallo Izzy,

ein kleiner Schwarm Zwergziersalmler würde gut dazu passen, aber auch mit Guppies oder mit einer Boraras-Art kann man nicht viel falsch machen. Aber nicht alles gleichzeitig. Ein etwas größerer Schwarm wirkt immer besser als mehrere kleine!
Kommentar am 09.08.2011 11:05 Uhr von izzy
Hallo,

erst einmal Danke für Ihre Antwort. Ihr Buch ist auch sehr informativ.

Ich habe nun ein 50x30x30 Becken eingerichtet.

Als Bodenbesatz habe ich Habrosus auf Sand und mein Becken ist dicht bepflanzt. Moskitobärblinge sind wohl von den Temperaturunturamsprüchen verschieden mit den Corys und Perlhühner erschrecken wohl sehr von den agilen Habrosus. Was würden sie empfehlen?

Viele Grüße
Kommentar am 14.07.2011 12:30 Uhr von Jörg Vierke
Hallo Izzi,
kein Problem, da gäbe es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Als Panzerwelse bieten sich zunüchst die klein bleibenden Arten Corydoras habrosus, hastatus oder pygmaeus an (kleiner Trupp ca. 5 oder 6, weiches Wasser). Für härteres Wasseer C. paleatus, aeneus oder auch panda. - Dazu Schwarmfische: Perlhuhnbärbling (fast schon zu klein), Zwergbärbling, Zwergziersalmler oder auch Guppies (ca. 6 Tiere, aber nicht mehr als 2 Arten davon.
Viel Spaß
Kommentar am 13.07.2011 13:14 Uhr von Izzy
Hallo,

erst einmal ein dickes Lob für ihre tolle und informative Seite.

Ich plane ein Schreibtisch-Würfel mit ca 35cm Kantenläne(+ - 5cm) Mi Sandboden und Bepflanzung. Gibt es Corydoras-arten, die ich ruhigen Gewissens einsetzen könnte? Zudem würde ich mich über eine empfehlung freischwimmender gruppen-/Schwarmfische freuen, da ich schlecht an Frost und Lebendfutter komme.

Mit freunldichen Grüßen und ein gutes Gelingen
Kommentar am 05.06.2011 19:15 Uhr von Anonym
SUPER SEITE !!!
Kommentar am 14.05.2011 10:08 Uhr von J. Vierke
Liebe Frau Jähn,
danke für den freundlichen Kommentar! Was Ihre Fragen betrifft, haben wir inzwischen alles geklärt, denke ich. Ich wünsche Ihnen, dass es Ihnen gelingt, doch wenigstens einige Lalias aufziehen. Viel Glück dazu.

Noch eine Anregung: Da die Zwergfadenfische so schön zahm sind, sollten Sie doch mal versuchen, ihr Spuckverhalten auszulösen. Einfach den Leckerbissen etwas höher halten. Vielleicht versucht er ihn erst springend, dann aber auch wasserspuckend zu erreichen. Schauen Sie doch mal auf meine Seite Nahrungserwerb / Wasserspucken. Da ist auch ein Filmchen dazu!
Kommentar am 12.05.2011 10:23 Uhr von Sabine Jähn
Lieber Herr Dr. Vierke,
eine ganz tolle Seite. Vielen Dank, dass Sie Ihr so umfangreiches Fachwissen und Gedankengut der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Chapeaux !
Seid wir von einer Bekannten zwei Zwergfadenfische übernommen haben, sind wir fasziniert von diesen beiden Fischen, sie fressen sogar aus der Hand und sind sehr zutraulich. Gestern haben die beiden abgelaicht, ein Schauspiel, das wir wie im Kino verfolgt haben (schöner als Kino allerdings!), weshalb wir Ihnen auch ein paar Fragen gesandt haben, da wir nicht wussten, ob Sie das gleich im Gästebuch veröffentlichen möchten. So können Sie selbst entscheiden. Wir würden uns jedoch über eine kurze Antwort sehr freuen, da unser 11-jähriger Sohn schon voller Vorfreude auf die Jungfische ist.
Viele Grüße aus Bayern in den hohen Norden
Kommentar am 13.02.2011 19:04 Uhr von J. Vierke
Guten Tag Herr Greiner-Mai,
ich finde wie Sie und Ihre Frau, Zwergfadenfische sind etwas ganz Besonderes! - So lange Kotfäden, wie Sie die bei lalia beschreiben, sind gewiß nicht der Normalfall, wenn vermutlich auch nicht besorgniserregend. Vielleicht sollten Sie aber doch mal die Ernährung etwas umstellen.
Weiterhin viel Freude am Verhalten dieser Fische
wünscht Ihnen
J. Vierke
Kommentar am 12.02.2011 17:57 Uhr von Wolfgang Greiner-Mai
Guten Tag Herr Doktor Vierke, vielen Dank für Ihre informative Homepage. Besonders gut hat meiner Frau und mir das Video über das Paarungsverhalten der Zwergfadenfische gefallen. Inzwischen hatten wir Gelegenheit, das Ganze auch live zu beobachten! Ein tolles Schauspiel! Grund meines Kommentares ist aber ein Anderer: unsere Fadenfische ziehen zeitweilig bis zu 8 cm lange Fäkalienfäden hinter sich her. Ist das normal, oder ernähren wir unsere Fische falsch? Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und freuen aus auf eine Antwort. Christine und Wolfgang Greiner-Mai
Kommentar am 24.01.2011 23:26 Uhr von Joerg
Guten Tag Herr Staehr,
danke! Mal sehen, inwieweit ich Ihre Frage beantworten kann. Zur Vergesellschaftung von Colisa lalia: Je weniger Mitfische (im Idealfall gar keine!) desto besser! Tatsächlich können Zwergfadenfische recht sensibel sein. Man kann nur schwer sagen, welche Fische für sie unzumutbar sind, es hängt von ihrer jeweiligen Motivation ab und natürlich von der Einrichtung des Beckens und seiner Besatzdichte.
Zur Frage bezüglich der Größenanpassung an die Aquariengröße: Fische wachsen im Prinzip lebenslang. Wenn sie dauerhaft in kleinen Becken leben, verzögert sich ihr Wachstum ganz sicher. Das hängt mit großer Wahrscheinlichkeit auch mit Hemmstoffen ab, die sie selbst abgeben und die bei permanentem Wasserwechsel nicht oder weniger wirksam sind. Eindeutige Untersuchungsergebnisse sind mir hierzu allerdings nicht bekannt.
Am e-mail Formlar werde ich arbeiten. Ich finde es aber gar nicht schlecht, wenn auch andere Aquarienfreunde von solchen Diskussionen wissen und sich wenn möglich daran beteiligen!
Viel Freude noch an den wirklich einmalig faszinierenden Zwergfadenfischen wünscht Ihnen
Jörg Vierke
Kommentar am 22.01.2011 22:12 Uhr von Staehr
Hallo Herr Vierke,

sehr schöne und informative Fachseite die sie hier aufgebaut haben.

Dank meiner Frau mit welcher ich letztens im Fischladen war, eigentlich um Pflanzen zu kaufen um mein 300 Liter Becken weiter zu begrünen, sind wir nun Besitzer 2er Zwergfadenfische. Ich persönlich muss sagen das ich eher Buntbarsch- und WelsFan bin. Allerdings muss ich sagen das mich diese beiden Zwergfadenfische begeistern, nicht nur wegen der Farbenpracht des Männchen´s sondern vor allem wegen ihrer "Architektur". Erfreut war ich als das Männchen einen Tag nach seinem Kauf ein riesiges Schaumnest gebaut hat bzw. baut.

Nun zu meiner Frage, inwieweit können die Zwergfadenfische mit größeren Fadenfischen und Buntbarschen vergesellschaftet werden o.a. was sollte ich auf keinen Fall zu diesen Tieren ins Becken tun? Des Weiteren existierte früher die gängige Meinung Fische passen sich der Beckengröße an, dies wird jedoch in vielen Internetforen als Irrtum bewertet, über eine Antwort Ihrerseits würde ich mich freuen
Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Martin

Leider fkt. das Email Formular nicht.
Kommentar am 03.01.2011 09:58 Uhr von Jörg Vierke
Auch ich sage "Danke"! Solche Rückmeldungen bauen auf, spornen an und geben Kraft für die weitere Arbeit!
Kommentar am 02.01.2011 19:54 Uhr von Eric
Hallo Herr Vierke,
zunächst mal ein frohes neues Jahr und alles Gute. Ich bin zufällig auf Ihre wirklich tolle und informative Seite gestoßen. Ihr Buch "Kleine Aquarien" werde ich mir demnächst zulegen. In den nächsten Tagen werde ich mir die bisher nicht gelesenen Kapitel ansehen. Vielen Dank für die, allen Interessierten, zur Verfügung gestellten Informationen. Ich habe viel Neues erfahren das mir bei meinem Aquarium sicher helfen wird.
Viele Grüße,
Eric
Kommentar am 02.01.2011 17:42 Uhr von Manuel
super Seite.


mfg
Manuel
Kommentar am 02.01.2011 16:47 Uhr von Heiko
Hallo,

wirklich tolle und unfangreiche Seite.
Design und Inhalt sind genial.
Macht weiter so.

Heiko
http://www.garnelen-aquarium.com/
Kommentar am 17.12.2010 12:29 Uhr von Jörg Vierke
Hallo Tanja. Das stimmt leider, den Fehler kann ich derzeit leider auch nicht weg bekommen! Aber ich melde mich unter der Absenderadresse!
Kommentar am 16.12.2010 15:09 Uhr von TAnja Schleicher
HAllo!
Eine tolle Seite, sehr ausführlich und interessant. Da ich auf der Suche nach einer kompetenten Beratung bin, würde ich mich freuen, wenn Sie sich mal bei mir melden, das ich Ihre Emailadresse habe. Das Kontaktformular funktioniert leider nicht. ICh habe ein 400l Becken und einige Fragen :-))
Viele GRüße TAnja Schleicher
www.tierportaits.homepage.ms
Kommentar am 22.08.2010 11:12 Uhr von Jürgen Mörs
Hallo Herr Dr. Vierke,

sehr umfangreiche Seite.
Ich werde mir wohl nun alles mal in Ruhe durchschauen. ;-)

Gruß Silvergarnel / Jürgen
www.bienengarnelen.com
Kommentar am 21.06.2010 11:29 Uhr von Jörg
Hallo Silvia,
das ist schon eine bemerkenswerte Beobachtung! Es gibt das Phänomen der Fremdprägung. Die klassische Erklärung wäre, dass das offensichtlich mit Haplochromis groß gewordene Platy-Männchen auf diese Tiere geprägt wurde; es sieht sie als Artgenossen und mögliche Geschlechtspartner an.
Typische Prägungsvorgänge sind nicht rückgängig zu machen, das muss hier aber nicht so sein. Ich würde den Platy erst mal eine gewisse Zeit mit anderen Platys halten - mal sehen, was dann passiert.
Kommentar am 19.06.2010 20:44 Uhr von Silvia Hartmayer
Hallo supertoll deine Seite..hätte da auch gleich noch eine Frage..ich habe ein Haplochromis Thick Skin ch44 männlich und vier weibliche Tiere im Becken..dazu noch 7 Platys Weibchen und ein Männchen..das Männchen lebte ein knappes Jahr mit dem Haplochromis Männchen und einem Weibchen alleine..habe mich dann entschlossen im Gesellschaft seiner Art zu geben..aber er interessiert sich überhaupt nicht für die Weibchen..er schwamm immer neben dem Thick Skin her..jetzt habe ich vor zwei Tagen meinem Thick Skin noch drei Weibchen zugesetzt..da fing der Platy an die neuen zu Attaktieren..so stark das ich ihn erstmalin ein Ablaichbecken getan habe..das die neuen zu Ruhe kommen..weißt du vielleicht was mit dem Platy los ist..und was ich tun soll..Liebe Grüße Silvia Hartmayer
Kommentar am 31.05.2010 21:34 Uhr von Diskusfisch Fan
Ich muss sagen echt cool diese Seite mit den ganzen Artikel rund um verhalten der fische und alles was dazugehört - da kann man noch viel dazu lernen!

LG

Imrich

www.diskusfisch.at
Kommentar am 08.04.2010 10:19 Uhr von Michi
Hallo und guten Tag,

Klasse HP.
Die Guppy und Garnelenfreunde mit großem kostenlosem
Guppy-Und-Garnelenfreunde Forum würden sich über einen Besuch
von dir freuen.Schau doch einfach mal rein. http://guppy-und-garnelen-freunde.de.tl
Über einen Gästebucheintrag würden wir uns sehr freuen.

LG Michi
Kommentar am 23.12.2009 17:31 Uhr von Ron
Wir, vom "Aquarium Forum Berlin Brandenburg", wünschen Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Aquaristik Jahr 2010!

Wenn es bei allen Aquarianer so schön weiß vorm Fenster ist wie hier in Berlin und Brandenburg, dann kann es ja nur ein tolles Fest werden! Ansonsten wünsche ich noch viel Schnee für die Festtage!

Liebe Grüße
Ron
Admin von www.aquarium-berlin-brandenburg.de
Dem Reginonalen Aquariumforum für Berlin und Brandenburg!
Kommentar am 14.12.2009 17:02 Uhr von A. Holletzek
Guten Tag,
ich bin total begeistert von Ihrer Seite und habe mir schon einige Ihrer Berichte verfolgt. Ihre Seite ist wirklich sehr Informativ und anschaulich gestaltet!

Zur Zeit bin ich an einer Biologie Facharbeit am arbeiten und würde mich gerne mit Schmetterlingsbuntbarschen, speziell mit Mikrogeophagus ramirezi, beschäftigen, da ich diese Tiere schon seit Jahren selber pflege und total fastziniert von dem Verhalten dieser Fische bin.
Ich bin bereits gut informiert, wage ich mal zu behaupten, dennoch fehlen mir ein paar Informationen über die natürliche Lebensweise und das Veralten in ihren Heimatsgewässern. Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir weitere Tipps oder nützliche Links zu solchen Informationen mailen könnten. Ich würde mich aber auch sehr über allgemeine Informationen zu diesen Schmetterlingsbuntbarschen freuen. Natürlich nur sofern es Ihnen möglich ist und Sie Zeit haben.


Mit freundlichen Grüßen
A. Holletzek
Kommentar am 14.11.2009 16:51 Uhr von Paul
Moin!

Schöne Seite, macht wirklich spaß zu stöbern!

Hier noch ein nettes Video zum Verhalten von dem Dreistachligen Stichling Gasterosteus aculeatus aculeatus. Man kann Nestbau, Balz und Laichen, Revierverteidigung und Brutpflege sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=jVArQy15BSs

Mfg,
Paul
Kommentar am 11.08.2009 18:35 Uhr von Andreas Preuß
Hallo Herr Vierke,
ich schließe mich meinen Vorschreibern aus volller Zustimmung an!
Es ist hervorragend, dass Sie den Mut und die Größe haben, ein solches Wissen im Internet der interessierten Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Danke!

Ich kenne Ihre sehr guten Berichte auch vom WWW.Aquanet.TV - sehr gut aufgebaut und gut gefilmt, geben sie wertvolle Hinweise zum Verständnis der Verhalten und Belange der Aquarientiere. Weiter so!
Vieleicht könnte man innnerhalb dieser Seite oder den Filmen mal etwas zu den Gesellschaften mitteilen, in denen die Tiere am Fundbiotop vorkommen und was bei einer Einrichtung zweckvoll ist (evtl. mit Beispielen). Viele Aquarienliebhaber werden hier allein gelassen. Der Handel hilft da wahrlich nicht weiter und die Pflanzenbücher auch nicht.
Viel Erfolg und Schaffenskraft weiterhin
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Preuß
Kommentar am 12.01.2009 13:09 Uhr von Knut Kvalvågnæs
Eine sehr gute und besuchwertiges Zeite, wollte ich sagen. Jörg, du hast genau den richtigen Balanse zwischen das Wissenschaftlich korrekte und das pedagogisch Unterhaltende gefunden. Es is ganz deutlich das du Lehrer war. Statt Schüler, machst du jetzt das ganze Deutsprachliches Raum deine Klassenzimmer.

Ich ziehe meine Hut ab. Mit solches Resultat muss man nur gratulieren.

Grüsse von Knut im Elnesvågen, Norwegen
Kommentar am 17.12.2008 15:37 Uhr von Tobias Dunst
Sehr geehrter Herr Vierke,

Dass Sie Ihr Buch hier zu Verfügung stellen, finde ich grandios. Es ist ein absoluter Schatz und ich bedanke mich herzlich für das Angebot.
Ich arbeite aktuell an einem Aquaristikratgeber (näheres unter www.tobiasdunst.de -> Aquaristikratgeber, die Seite wird gerade aufgebaut), deswegen habe ich mir Ihre Seite der Übersichtlichkeit halber und weil es leichter zu lesen ist, als pdf-Dokument zusammengestellt.
Da ich in einem Aquaristikforum desöfteren in Diskussionen eingebunden bin, kommt auch ab und zu Ihre Seite zur Sprache und bevor ich mir Ärger einhandle, möchte ich Sie fragen, ob ich das von mir zusammengestellte Dokument auf Anfrage an dritte weitergeben darf.
Ich lasse es Ihnen gerne zur Durchsicht zukommen, wenn Sie das wünschen, es beinhaltet die Texte und Bilder Ihrer Seite, ich habe ein Titelblatt angefügt, dem ganz genau zu entnehmen ist, wer der Urheber ist und wie es zu diesem Dokument kam. Lediglich Absätze wurden geändert, um es dem Papierformat anzupassen. Es hat bisher meine Festplatte jedoch nicht verlassen.
Schreiben Sie mir eine Nachricht an die angegebene Mailadresse, so kann ich Ihnen die Abschrift Ihrer Seite als Anhang zukommen lassen.

Ich stehe gerade vor der zweiten Phase meiner Lehrerausbildung und habe bereits Rücksprache mit einem meiner ehemaligen Professoren gehalten; eventuell - sofern es Familie und Arbeit zulassen - werde ich eines Tages über die pädagogischen Möglichkeiten des Schulaquariums promovieren, spätestens dann hätte ich mich mit Ihnen in Verbindung gesetzt, Ihr Name und Ihre Biographie sind in den Kreisen der (belesenen !) Aquarianer - ja bekannt.

Herzliche Grüße aus der Bretagne und Vielen Dank!
Tobias Dunst
Kommentar am 03.10.2008 10:16 Uhr von Jörg Vierke
Hallo aga!
Wie geht es dem Männchen und den anderen Mitfischen? Brutpflegende Mütter können extrem rabiat sein! Wenn in der Hinsicht alles in Ordnung ist, abwarten und beobachten. Junge nach dem Freischwimmen mit Artemien (Salzkrebs-Larven - Bezug und Anleitung beim Zoohändler) füttern.
Im Gesellschaftsbecken Aufzucht der Kleinen chancenlos. Nach Freischwimmen also isolieren (mit Schlauch absaugen) oder es einfach noch mal im Zuchtbecken (nicht zu klein!) versuchen. Viel Glück!
Jörg
Kommentar am 28.09.2008 22:45 Uhr von aga
hallo!
ich habe ein paar purpurprachtbarschen seit paar wochen und heute habe festgestellt dass in meinem kleinem haus ganz viele kleine eier geklebt sind!
habe ganz schon augeregt nach hilfe im internet gesucht und dank deine seite weiss ich was mehr.
vielen dank.
hast du bisschen zeit,dann schreib bitte zurück.
was soll ich weiter machen?
sollen die mit im becken bleiben?
Kommentar am 16.09.2008 14:55 Uhr von Detlef E. Peukert
Schutzstellung Hecht 9 Juli 2008

Hallo Herr Dr. Jörg Vierke,

ich wende mich mit einer Frage an Sie, da Sie sich in Ihrem Onlinebuch als äußerst kompetent bzgl. Fischverhalten ausgewiesen haben.

Ich bin Taucher und Biologe und habe am 9.7.2008 einen 35 cm langen Hecht in 3 - 4 m Tiefe zunächst in horizontaler Normalstellung beobachtet. Als ich ihn fotografierte und er mich wohl als Bedrohung wahrnahm, stellte er sich plötzlich senkrecht mit dem Kopf nach oben und verharrte in dieser Stellung. Ein solches Verhalten habe ich vorher bei Hechten noch nie beobachten können obwohl ich viele beim Tauchen sehe.

Ich habe das Verhalten als Mimese oder Schutzstellung interpretiert, da in dieser Stellung die sonst senkrecht verlaufenden Streifen horizontal verliefen und seine Gestalt vor der horizontalen Schichtung der Uferwand nahezu aufgelöst wurde. Vielleicht können Sie mir eine Erklärung dazu geben und weitere Literatur (Links) zu diesem Phänomen nennen. Ich würde mich sehr über eine Antwort per Mail freuen.

Ich glaube, dass ich Ihre per Zufall gefundene Seite nun öfters aufsuchen werde.

Mit freundlichen Grüßen

Detlef Peukert
Kommentar am 03.07.2008 18:27 Uhr von nudelbibi
Hallo ihr lieben...

Ich bin gerade unterwegs im Netz und bin bei euch gelandet.
Sehr schönes Forum habt ihr ihr! Macht weiter so.
Weiterhin wünsche ich euch viel Spaß und jede Menge netter Mitglieder.

LG nudelbibi

http://frauenpower.plusboard.de
Kommentar am 20.03.2008 02:58 Uhr von Joachim
Hallo!
Eine, wie ich finde, sehr interessante und informativ gestaltete Präsenz. Wir sind selbst grade "Beginner" und gerade das Verhalten (auch bei Brut) nutzt uns sehr. Derzeit halten wir ein Pärchen M. Opercularis, dass gerade intensiv mit Brut beschäftigt ist. Viel Nützliches Wissen, auch Bestätigung unserer Beobachtungen haben wir hier gefunden.

Grüße

Joachim
Kommentar am 05.02.2008 23:32 Uhr von Franzi
Danke für diese super Seite! Meine Colisa lalia laichen gerade und ich habe hier wahnsinnig viele nützliche Informationen gefunden. Es ist die umfangreichste Beschreibung über das Laichverhalten der Fadenfische die ich bisher im deutschen www gefunden habe.

nochmals vielen dank hierfür!

Franzi
Kommentar am 24.01.2008 20:04 Uhr von Rainer
Servus Jörg!
Hut ab und Gratulation zu dieser Internetpräsentation!
So viel Wissen anschaulich und multimedial aufbereitet ist leider viel zu selten zu finden...

Liebe Grüße von den Grazern,
Rainer & Brigitta
Kommentar am 20.01.2008 15:07 Uhr von Silko
Hallo erstmal,das ist eine sehr schöne seite hoffe auch das mir jemand weiterhelfen kann.Ich habe Malawibuntbarsche und neuerdings schwimmen immer fast alle an der wasseroberfläsche meistens mit dem kopf noch oben und der restliche körper senkt sich nach unten.Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank schonmal im vorraus.
Kommentar am 17.01.2008 22:55 Uhr von Uwe
Hallo Jörg

eine sehr bemerkenswerte Seite. Ich hab sie durch den Film über die Bettas bei YouTube gefunden.
Hab sie mir auch gleich zu meinen Favoriten gezogen um immer mal wieder lesen zu können.
Ich bin wirklich begeistert was man hier alles so lesen kann.

Gruß Uwe

www.Aquarium-Projekt.de
Kommentar am 24.12.2007 12:43 Uhr von Claudia von Felbert
Betrifft Lernverhalten von Fischen
Hallo Jörg, super seite mit interessanten Berichten. Möchte noch einen Labyrinther-Erfahrungsbericht (falls es einer sein kann) hinzufügen. In unserem 110l Becken pflege ich 2 Betta splendens Weibchen. Nachdem sie sich erst gut vertragen haben, spielt sich nun eine (Zora) als Tyrannin auf. Als ich die Jagerei nicht mehr mit ansehen konnte, habe ich Zora separiert und in ein Aufzucht-Laich-Becken verfrachtet. Zuerst war sie natürlich not amused, aber dann - ist sie aus dem Becken wieder in den großen Teich gesprungen. Läuft das auch unter lernverhalten oder ist das eher natürlich? Sonst springen die Bettas nie, es mangelt ja auch an nichts.
Liebe Grüße und frohe Weihnachten
Claudia
Kommentar am 11.11.2007 19:14 Uhr von Sven Wilms
Hallo Jörg,tolle Homepage!!!sehr gut finde
ich vor allem die Kurzfilme,tolle Bilder
weiter so.

Gruß Sven
www.aquaristikservice-wilms.de
Kommentar am 08.08.2007 13:30 Uhr von Frank
Hallo Jörg!

Bin quasi durch Zufall hier gelandet. Sehr informative und interessante Seite.

Gruß

Frank
Kommentar am 08.07.2007 15:26 Uhr von Monika
Hallo,
eine informative Seite mit starken Fotos! Besonders die Videofilme gefallen mir.
Kommentar am 20.06.2007 18:34 Uhr von Gudrun
Hallo Jörg,
bin durch Zufall auf deiner Seite gelandet und habe mich umgeschaut. Wirklich sehr unterhaltsam, tolle Bilder! Weiter so und viel Spaß dabei!
Gudrun
Kommentar am 11.05.2007 21:02 Uhr von Oliver Krahe
Hallo,

sehr gute Seite mit wirklich sehr guten Berichten.
Ich bin beeindruckt.

Lg

Oliver
http://www.cichlidenwelt.de
Kommentar am 10.05.2007 22:24 Uhr von Jörg
Hallo Leute, ich will als Webmaster den Anfang machen. Wie ihr vermutlich gemerkt habt, sind hier auch sehr persönliche Beobachtungen vorgestellt. Ich kenne Leute, die halten das für unwissenschaftlich und nennen das "Zufallsbeobachtungen". Ich sehe das anders. Aber mich interessiert schon: Habt ihr auch spuckende Fische beobachtet, lernende Cichliden oder wasserschöpfende Panzerwelse? Solche Mitteilungen wären auch von allgemeinem Interesse! - Aber wenn ihr mir vorrangig schreiben wollt, dass ihr so eine Verhaltensseite für schön und sinnvoll haltet, würde es mich auch freuen. Also, haltet euch nicht zurück! Schreibt!!!