Fischverhalten beobachten und verstehen
 
 SUCHE:
 

Besucherzähler


»» Fress-Verhalten - Filme

 

Videos zum Fress-Verhalten der Fische

Auf der vorhergehenden Seite wurde das Fress-Verhalten von zwei Raubfischen im Film vorgestellt. Die 9 Filme unten zeigen, welche verschiedenen Methoden Fische benutzen, um sich Nahrung zu beschaffen: Jäger im freien Wasser, Aufwuchsfresser und andere, die sich gezielt ihre Beute am Boden schnappen. Aber auch innerhalb der Gruppen gibt es Unterschiede und Übergänge.

Die Filme sind alles Unterwasseraufnahmen aus dem an Brasilien angrenzenden Gebiet Guayanas am Oyapock, genauer aus dem Unterlauf des Crique Armontabo. Ich habe an anderer Stelle (Fischreisen >>>) diese Expeditionsergebnisse vorgestellt. Einige der hier gezeigten Videos sind Sequenzen aus dem kompakten Film (Teile 1 und 2), der dort gezeigt wird. Die meisten der unten vorgestellten Filmchen sind gerade mal knapp 1 bis 2 Minuten lang. Man kann sich also mühelos durchklicken!

Besonders auf den letzten Film möchte ich hinweisen (Apistogramma sp. Amapá). Er ist mit 3:27 min etwas länger als die anderen Videos und wurde bisher noch nicht an anderer Stelle gezeigt. Hier wird dokumentiert, dass sich das Fressverhalten der freilebenden Fische nicht nur im Hinblick auf die Futterbeschaffenheit, sondern auch im Hinblick auf die Dauer der Nahrungssuche von dem unserer Aquarienfische unterscheidet. Die freilebenden Fische sind fast ständig auf Nahrungssuche. - Sind einige unerwünschte Eigenschaften unserer Aquarientiere (z. B. gesteigerte Aggressivität) vielleicht dadurch zu erklären, dass sie "nichts Besseres zu tun haben"?

Viel Spaß mit den Filmen!




Astyanax leopoldi, der Gittersalmler, jagt im stark strömendem Freiwasser nach kleiner Beute 
Bryconops cyrtogaster wartet in der reißendsten Strömung auf vorbeitreibende Nahrungsteilchen
Der Saugwels Hypostomus nematopterus ist ein typischer Aufwuchsfresser. Auch er liebt die starke Strömung.



Ebenfalls Aufwuchsfresser, die Hexenwelse an den Felsen im Bereich der Stromschnellen
Leporinus melanostictus ist ein Aufwuchsfresser mit besonderem Trick: Er bearbeitet den Felsen wie ein Fensterputzer.
Ebenfalls ein Aufwuchsfresser mit einer eigenen Methode - der Guayana-Algensalmler Parodon guayanensis



Der Sattelfleck-Buntbarsch Guianacara geayi sucht den Bodengrund und die Steine gezielt nach Beutetierchen ab.
Der Oyapock-Erdfresser Geophagus camopiensis nimmt den Bodengund ins Maul und filtert das Passende heraus.
Apistogramma sp. Amapá bei der Nahrungssuche - ganz anders als im Aquarium!

Zurück zur Startseite

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Auf der nächsten Seite ein Bericht über Fische, die ihre Beute mit Wassertropfen ins Wasser spülen. Mit Film! >>>